Ein Service von  On Linepefri electronics - Höfen electronics  75339 Höfen an der Enz   Tel   07081 8620   

BERGBAHN ZUM SOMMERBERG

1908

2010

x.gif (67 Byte)

Fahren Sie mit der Bergbahn !

x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)

1952
die Einführung von 220 Volt Wechselstrom in Wildbad bedurfte einiger Änderungen am Antrieb der Bergbahn.

Ein Drehstrom-Motor und 110 Volt-Generator wurde angeschafft um den vorhandenen Gleichstrom-Motor für den Antrieb der Bergbahn nutzen zu können.

.

1953 / 54
Die provisorisch reparierte Halle in der Bergstation musste, auf der durch die Technik vorgegebenen Basis neu aufgebaut werden. Es wude ein typisches 50er Jahre Gebäude. Einweihung am 6.September 1954
Planbearbeitung Stadtbaumeister K.Krauß
Baugestaltung Prof.Rudolf Lempp, Stuttgart.

Bergstation 1955

.

1967 / 70
Im Tal konnte in diesen Jahren ein Nebengebäude der Talstation  durch die Stadt erworben werden, um eine praktikablere Abfertigung mit getrennten Bahnsteigen, für Ein- und Aus-stieg   zu erstellen.

1968
Die dritte Generation Bergbahnwagen; noch grösser, im Strassenbahnstil.

bgb-wagen-derz.jpg (10899 Byte)

1978 / 80
Neubau der Talstation

.

1981 (ca.)
wurden auf der unteren Hälfte der Bahn neue Schienen verlegt, und ein neues Seil wurde gebraucht.

.

Bergstation 1955

1987/88
seit diesem Jahr ist die Bahn
voll Computergesteuert, dies wurde nötig wegen neuer Sicherheitsbestimmungen.
Diese Investition dürfte die bisher teuerste gewesen sein, ausgeführt durch die Schweizer Fa.von Roll einer Spezialfirma für Bergbahnen, die hier ein Pilotprojekt ausführte;

Erste Standseilbahn mit der sonst in Hängeseilbahnen verwendeten
elektronisch/hydraulischen Steuerungen.

.

.

1990 (ca.) Die Bahn wurde bis jetzt von einem Gleichstrom-Motor 110 Volt angetrieben.
Diese Einheit;  Antriebs-Motor 110-Volt, Generator für 110-Volt und Wechselstrom-Antrieb für den Generator von 1952 wurde ersetzt durch einen Gleichrichter und einem Gleichstrom-Motor 400 Volt mit 170kW

1993
Umbau der Talstation

1995
Renovierung der Bergbahngaststätte und Erweiterung des Gebäudes am
Ausgang zur Belebung des Kiosk.

.

1997
Sanierung des Bahnkörpers

.

Die vielen  Millionen Fahrgäste (1934 - 1993  = 25.752.856 Personen), die diese Drahtseilschienenbahn in den 90 Jahren ihres Bestehens befördert hat, sprechen dafür,
dass  Bad Wildbad heute ohne die Bergbahn nicht mehr vorstellbar vorstellbar wäre,
sie ist heute ein Linienverkehrsmittel und Ausflugsbahn zwischen Berg und Tal.

.

2000
umfangreiche Revisionsarbeiten wurden im November bis Dezember 2000 an der
Bergbahn durchgeführt.
  ( Extra-Seite )

2003
als Folge der Kaprun-Bergbahnkatastrophe muss an der Bergbahntasse ein neuer,
1 meter breiter Rettungsweg geschaffen werden.

 

Bad Wildbads Sommerbergbahn - ein fröhliches Erlebnis für Jung und Alt am Rande des Alltags, - eine kleine Attraktion, auf welche die Wildbader stolz sind und an die stadtfremde Besucher mit Freude zurückdenken.

.
 

Opa, Oma und die Kinder
auch die Tante mit Gemahl
fahr`n im Sommer und im Winter
mit der Bergbahn aus dem Tal.

.


Der schwäbische Dichter Ludwig Finckh konnte das besser.

.

gaestebuch

WEITER ZU TECHNISCHE DATEN


[ Neue Bergbahn- 2010 ] [ Neue Bergbahn- 2011 ] [ Bergbahn-Preise ] [ Bergbahn-Fahrplan ]
[ Revision der Bergbahn ] [ Abt`sche Weiche ] [ History-Fotos ] [ Bergbahn-Fahrscheine
[ Sommerberg ]

fritze@bad-wildbad.info

Pefri electronics   Höfen © Copyright 1998